Freitag, 14. Dezember 2018

 

Weiße Nacht im Kreis Kleve

Streudienste rückten in der Nacht aus

Kreis Kleve. Wer heute früh raus musste kam an weiß bedeckten Straßen und Streudiensten nicht vorbei. Scheinbar in Scharen rückten die Fahrzeuge früh in der Nacht aus um Stadt- und Landstraßen abzustreuen. Teilweise waren einige Strecken spiegelglatt. Da die Gefahr für die Autofahrer heute gut sichtbar war wurde zunächst noch nichts zu witterungsbedingten Unfällen bekannt.

Mit Rauhreif bedeckte Straßen im Kreis Kleve wie hier in Goch

Im gesamten Kreis Kleve rückten die Streudienste in der Nacht aus, hier bei Goch

Streudienstfahrzeug bei Kervenheim

 


Donnerstag, 13. Dezember 2018

 

Blitzeis am Niederrhein

Sechs teils Schwerverletzte

Erst gegen neun Uhr wurde es spiegelglatt

Autos rutschten von Straßen oder überschlugen sich

In Kevelaer gleich vier PKW auf einem km verunglückt

siehe am 13.12.2018 u.a. SAT.1 NRW und WDR Lokalzeit Duisburg

siehe auch:  https://rp-online.de/nrw/staedte/kevelaer/sechs-verletzte-bei-glatteisunfaellen-im-raum-kevelaer_aid-35112555

Der Autofahrer dieses PKW wurde verletzt als er sich auf glatter Fahrbahn mit seinem PKW überschlug

Die Polizei warnte die Autofahrer vor dem tückischen Glatteis am Morgen

Die Abschlepper und Bergedienste waren am Vormittag im Dauereinsatz

Auch diese beiden PKW rutschten von der Fahrbahn

Am Donnerstag (13. Dezember 2018) ereigneten sich zwischen 8.00 und 9.40 Uhr in Kevelaer fünf Glatteisunfälle, bei denen sich sechs Personen verletzten.

Besonders glatt war es auf dem Altwettener-Weg, der Kreisstraße 33 zwischen Winnekendonk und Wetten. Gegen 8.00 Uhr rutschte hier eine 26-jährige Frau aus Wesel in einer Rechtskurve mit einem Renault Clio in ein Feld. Sie verletzte sich leicht. Etwa 15 Minuten später kam auf dieser Straße eine 26-jährige Frau aus Kevelaer in einem Ford Fiesta von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Sie erlitt einen Schock. Ein 55-jähriger Mann aus Kevelaer verletzte sich gegen 9.05 Uhr bei einem Glatteisunfall schwer. Er rutschte ebenfalls auf dem Altwettener-Weg mit einem Dacia Sandero in einer Linkskurve von der Fahrbahn. Das Fahrzeug überschlug sich, durchbrach einen Zaun und blieb auf der Seite liegen. Der 55-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 8.25 Uhr stürzte am Gewerbering eine 22-jährige Radfahrerin aus Kevelaer bei Glätte. Auf dem Fahrradsitz befand sich ihr 2-jähriger Sohn. Beide verletzten sich leicht und wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Eine 33-jährige Frau aus Geldern war gegen 9.40 Uhr in einem Citroen Berlingo auf der Veerter Straße in Wetten in Richtung Geldern unterwegs. Aufgrund der glatten Fahrbahn kam sie in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Citroen rutschte in einen Graben und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Die 33-Jährige erlitt einen Schock


Mittwoch, 12. Dezember 2018

 

Blitzeis am Morgen

Streckensperrungen bei Remscheid

Streudienste auf spiegelglatten Straßen im Einsatz

siehe WDR Aktuell am 12.12.2018

Mehrere Strecken bei Remscheid mussten am Morgen durch die Polizei gesperrt werden. Plötzlich auftretendes Blitzeis hatte die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Ein gefahrenloses Fahren war nicht mehr möglich. Erst nachdem mehrere Streufahrzeuge die Strecken mehrmals abgefahren hatten konnte die Polizei den Verkehr nach über einer Stunde wieder freigeben. Über Unfälle wurde noch nichts bekannt.